Schlagworte wie max. glykolytische und max. aerobe Leistungsfähigkeit sowie Crossing Point gewinnen aktuell im Trainingsalltag zunehmend an Relevanz. An der Sporthochschule Köln und am OSP Rheinland wird ebenfalls an diesen Themen gearbeitet.

Zudem wird das Lebenswerk von Prof. Dr. Herrmann Heck (mit seinen Koautoren U. Bartmus und V. Grabow) zum Thema Laktat in Kürze in Buchform veröffentlicht. In einem Kapitel wird das Energiestoffwechselmodell von Mader ausführlich dargestellt und seine Bedeutung für die
Ursachenfindung zahlreicher experimenteller Befunde aufgezeigt.

Die bestehende externe Arbeitsgruppe (SNDC (Burscheid), Focus:Diagnostik (Jülich), Fa. Mesics (Münster) und Strongerlab (Flensburg) arbeitet an der Einbindung wissenschaftlicher Erkenntnisse in den Praxisalltag im Training.

An der Deutsche Sporthochschule Köln wurde das Mader-Modell und eine Simulationssoftware des Energiestoffwechsels von Prof. Dr. Herrmann Heck präsentiert.

Zudem hielt Dr. Oliver Quittmann einen Impulsvortrag über die aktuellen Untersuchungen seiner Arbeitsgruppe u.a. zum Thema „vLaMax“.

Simon Nolte berichtete über die in der Arbeitsgruppe um Prof. Meden gefundenen Vereinfachungen der MADER Gleichungen und deren Validierungsversuchen mit bereits vorhandenen und selbst durchgeführten Leistungstests.

Wir freuen uns sehr auf den weiteren konstruktiven Austausch.