Na klar, am Ende ist es auch eine Zeit oder eine Platzierung, die uns täglich motiviert. Wir zehren von dem Gefühl über uns hinausgewachsen zu sein und ja, irgendwie ist es doch auch schon eine Belohnung angefeuert und erschöpft aber glücklich im Ziel in Empfang genommen zu werden. Wir, die wir auch dafür täglich in unsere Sportsachen schlüpfen und uns kräftig in den Hintern treten, während die Couch lockend ruft. Die Wettkämpfe bestätigen unsere persönliche Entwicklung. Aber nur für die Wettkämpfe? Es gibt sicherlich kaum jemanden, der nur das als Motivation empfindet.

Vielmehr haben wir auch andere Sinnrichtungen im Triathlon, die nicht nur die reine Leistung betreffen. Jetzt müssen wir vielleicht feststellen, dass wir diese anderen Motivationsgründe etwas aus dem Blick verloren haben, dass wir dem Wettkampf zu viel Fokus gegeben haben.

Was ist mit dem Gefühl an der Eisdiele, wenn wir auf einer Tour anhalten?
Mit dem Blick aufs Wasser oder über die Berge, wenn wir an sonnigen Tagen unterwegs sind und spüren, wie verdammt schön das ist?
Was ist mit der Gemeinschaft, die wir gerade weniger in der Präsenz, aber deutlich in der gemeinsamen Lösungsfindung für die aktuelle Situation finden?
Und was ist mit dem Kribbeln, wenn wir unser sehr geiles Rad rausholen?

Das schöne Gefühl, wenn wir genießen können, was wir tun. Für den ein oder anderen ist die Ankündigung, dass der eigene Hauptwettkampf dieses Jahr nicht stattfindet vielleicht sogar eine Erlösung vom Leistungsdruck. Plötzlich sind die harten Intervalle nicht mehr schrecklich anstrengend, sondern einfach verdammt gut. Weitere Sinnrichtungen als die eigene Leistung zu finden, das ist sicherlich auch ein großer Gewinn dieser Saison und eine Chance, die wir nutzen sollten.

Und ganz nebenbei bekommen wir natürlich auch die Chance unser Leistungs-Ich zu füttern. Denn genau jetzt ist die Zeit an der eigenen Leistungsentwicklung zu arbeiten. Wo liegen deine persönlichen Limiter? Ran da mit all dem Elan, den du jetzt in dir hast. Ich bin sicher, dass die Wettkämpfe nach Corona einige Überraschungen mit sich bringen werden. Was wäre denn, wenn du eine davon würdest? Also los, wir können die Zeit richtig gut nutzen.