female runner startblock sprint

Training und Menstruationszyklus: Einflüsse der Anti-Baby-Pille

29. Jan 2024

Die Rolle der Pille in der Sportwelt

In der Welt des Sports, besonders unter Athletinnen, ist die Anti-Baby-Pille mehr als nur ein Verhütungsmittel. Mit einer Verbreitung von 78 Prozent unter sportlich aktiven Frauen, spielt sie eine zentrale Rolle in der täglichen Routine vieler Athletinnen. Doch neben der primären Funktion, eine Schwangerschaft zu verhindern, beeinflusst die Pille durch ihre synthetischen Hormone auch die körperliche Leistung und Adaptationsfähigkeit.

Wie wirkt die Pille?

Die Pille wirkt durch die Zufuhr synthetischer Östrogene und Progestine, welche die natürliche Hormonproduktion und damit den Menstruationszyklus beeinflussen. Sie unterdrückt die Ausschüttung der Hormone GnRH, LH und FSH, wodurch die Ovulation verhindert wird. Diese hormonellen Veränderungen haben jedoch auch Nebenwirkungen, die sich auf die Trainingsleistung und -anpassung auswirken können.

Der Einfluss der Pille auf das Training

Die Forschung zeigt, dass die Pille die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max) und damit die Ausdauerleistung beeinträchtigen kann. Zudem erhöht sie den oxidativen Stress im Körper, was sich negativ auf die mitochondriale Funktion und die aerobe Kapazität auswirken kann. Im Bereich des Krafttrainings wird zwar ein Anstieg des Muskelquerschnitts beobachtet, die funktionelle Kraft scheint jedoch unbeeinflusst.

Trainingsgestaltung unter Einfluss der Pille

Dennoch ist es möglich, trotz Einnahme der Pille effektiv zu trainieren. Eine sorgfältige Planung des Trainings in Abstimmung mit dem Zyklus der Pilleneinnahme ist dabei entscheidend.

Während der aktiven Hormonphase kann eine 3:1-Periodisierung im Ausdauerbereich und ein Fokus auf „descending Sets“ im Kraftbereich sinnvoll sein. „Descending Sets“ beschreibt das Konzept absteigender Sätze, regressivem Set-Training oder dem Pyramidentraining mit abnehmendem Gewicht.

In der pillenfreien Woche, wenn die natürlichen Hormone leicht ansteigen, ist das Potenzial für hochintensives Krafttraining besonders hoch.

Praktische Tipps für Athletinnen

  1. Abstimmung der Pilleneinnahme und Trainingsintensität: Plane intensive Trainingseinheiten in Abhängigkeit von deiner Pillenzyklusphase.
  2. Anaerobes Training während der Pilleneinnahme: Nutze die drei Wochen der Pilleneinnahme für blockspezifisches anaerobes Training.
  3. Intensives Krafttraining in der pillenfreien Woche: Nutze die pillenfreie Zeit für intensives Krafttraining, um von dem natürlichen Hormonanstieg zu profitieren.

Zusätzliche Überlegungen

  • Die Pille führt zu zusätzlichem oxidativen Stress. Eine antioxidative Ernährung kann helfen, dem entgegenzuwirken.
  • Das synthetische Progestin wirkt katabol. Eine ausreichende Proteinzufuhr ist daher wichtig.
  • Die Pille maskiert den natürlichen Menstruationszyklus, einen wichtigen Indikator für die hormonelle Gesundheit.

Fazit

Die Entscheidung, die Pille zu nehmen, sollte gut überlegt sein, besonders für Athletinnen. Die Wechselwirkungen zwischen Pille, Training und körperlicher Anpassungsfähigkeit sind komplex und individuell unterschiedlich. Eine enge Abstimmung mit einem medizinischen Betreuer und eine angepasste Trainingsplanung können helfen, die negativen Auswirkungen zu minimieren und die sportliche Leistung zu optimieren.

Relevante Quellen und Links:

  • Cea-Soriano, L., et al. (2014). „Use of prescription contraceptive methods in the UK general population.“
  • Delgaard, L.B., et al. (2019). „Influence of Oral Contraceptive Use on Adaptations to Resistance Training.“
  • Elliott-Sale, K. J., et al. (2013). „Examining the role of oral contraceptive users in athletic performance studies.“
  • Lebrun, C. M., et al. (2003). „Decreased maximal aerobic capacity with use of a triphasic oral contraceptive in highly active women.“
  • Wikstrom-Frisen, L., et al. (2017). „Effects on power, strength and lean body mass of menstrual/oral contraceptive cycle based resistance training.“
  • Sabina Cauci, et al. (2016). „Oxidative Stress in Female Athletes Using Combined Oral Contraceptives.“
  • Dr. Stacy Sims, aktualisierte Edition (Jan. 2024) „Roar: How to Match Your Food and Fitness to Your Unique Female Physiology for Optimum Performance, Great Health, and a Strong, Lean Body for Life“University of Waikato. Link zu Dr. Stacy Sims Website.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

Die Macht der Erwartungen im Sport

Die Macht der Erwartungen im Sport

Erfahre, wie die richtige Einstellung zu Erwartungen im Sport entscheidend für Erfolg und mentale Stärke sein kann. Auswirkungen mentaler Schwäche im Sport Das folgende Beispiel ist aus dem Buch "Siegen ist Kopfsache" genommen, um an einem konkreten Beispiel zu...

mehr lesen